Pages

Sprache

Dienstag, 12. September 2017

Harti Hoppel blickt durch

Books on Demand
Ben Weber
Harti Hoppel blickt durch
Books on Demand

Autor: Geboren wurde Ben Weber in Essen. Nach Abitur, Bundeswehr und erfolglosem Studium schloss er mit fast dreißig Jahren noch eine praktische Ausbildung ab. Als Schriftsteller versucht sich Ben Weber seit einigen Jahren vor allem mit Kurzgeschichten. Er ist verheiratet, hat einen Sohn, besitzt einen Wellensittich und ein Fahrrad und lebt mit seiner Familie in Bochum.

Harti Hoppel blickt durch ist Ben Webers zweiter humorvoller Roman. In seinem ersten Erstlingswerk Papa - Probetraining beschreibt er mit Augenzwinkern wie er sich darauf einließ, sein wohlstrukturiertes Leben gegen das alltägliche kleine Chaos und Abenteuer im Zusammenleben mit einem Kind einzutauschen. Geschrieben nach den Ereignissen, die er im Jahre 2007 mit seinem späteren Pflegesohn gemeinsam erlebt hat. Der Roman erschien erstmals im Dezember 2013 als E-Book im Droemer-Knaur Verlag und wurde im März 2015 als Printversion (bei BoD) veröffentlicht. (Quelle: Books on Demand)

Auf dem Weg zum großen Blättermacher stoßen die beiden Karnickel Harti Hoppel und Nana zusammen. Nach kurzer Unterhaltung setzt Harti Hoppel ihrem Weg zum Blättermacher alleine fort, da Nana keine Lust hat mitzukommen. Dort angekommen schläft Harti Hoppel ein und wird später hektisch geweckt, weil sich etwas nähert, wovor sie besser flüchten sollte.


Das Buch hat insgesamt 3 Kapitel, die alle einen eigenen Titel haben, der dick gedruckt zu Anfang eines jeden neuen Kapitels steht. Neben dem Titel befindet sich auch immer ein kleines Bild (Laubblatt, Pusteblumen Samen und einen Schmetterling), von dem leider nur eines coloriert wurde. Jedes der Kapitel bietet eine neue Handlung aus Harti Hoppels Leben und hat eine angenehme Länge zum Vorlesen (so muss man nicht das ganze Buch durchlesen, sondern kann es auf drei Etappen aufteilen). Der Schreibstil und auch die Schriftgröße sind sehr kinderfreundlich gehalten. Was dabei sofort auffällt, sind die Wörter, die der Autor nutzt, um für uns normale Dinge zu benennen, zum Beispiel das Auto nennen die Hasen Riesenkäfer. Dies unterstreicht, dass wir eben im Leben von Kanickeln sind, diese kennen eben nicht den Ausdruck Auto. Besonders hervorzuheben sind die wirklich tollen Illustrationen von Anna Tekath, die den Text super unterstützen. Von denen hätte ich wirklich mehr im Buch wiederfinden können.


Cover: Das Hardcover des Buches ist sehr farbenfroh und kinderfreundlich gehalten. Auf der Vorderseite sehen wir einen Hasen (scheinbar den titelgebenden Hasen “Harti Hoppel” , der unter einem Baum sitzt und in den Himmel schaut. Genau mittig des Covers, unter dem Blätterdach des Baumes, steht der Titel des Buches, welcher sich durch die rote Farbe perfekt vom hellblauen Hintergrund abhebt. Auf der Rückseite zeigt das Cover einen blauen Himmel mit weißen Wolken.


Fazit: Ein wirklich gelungenes Kinderbuch, das ich ruhigen Gewissens empfehlen kann. Natürlich klingt der Preis anfangs etwas hoch aber man bekommt wirklich ein tolles Hardcover Buch mit tollen Abbildungen. Von mir gibt es 5/5 Sterne.


Klappentext: Wie sagt der alte Fuchs Mojo zu seinem Sohn Rojo so treffend: Ameisenpopel noch eins! Wie oft hab ich dir schon gesagt, du sollst andere nicht nach ihrer äußeren Erscheinung beurteilen! Das Langohrmädchen ist mutig und schlau. Und wenn sie beim Hoppeln etwas hinkt, ist es vielleicht ein Vorteil für sie, weil sie sich anders bewegt, als du erwartest. Die Heldin unserer Geschichte, das hinkende Karnickelmädchen Harti Hoppel trägt weder Mütze noch Höschen, beherrscht keine Zaubertricks und heckt auch keine Streiche aus. Dafür besitzt sie andere Merkmale: Wunderschöne bunte Augen, Klugheit, große Ausdauer, Mut und viel Mitgefühl. Mit diesen Eigenschaften und der Unterstützung ihrer Freunde übersteht sie aufregende Abenteuer. (Quelle: Books on Demand)


Autor: Constantin Himmelried

Titel: Harti Hoppel blickt durch
Verlag: Books on Demand
Genre: Kinderbuch
Seiten: 60
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-7448-5514-3

Keine Kommentare: