Pages

Sprache

Donnerstag, 6. August 2015

Siebenschön

dtv
Judith Winter
Siebenschön
Deutscher Taschenbuch Verlag

Autor: Judith Winter, 1969 in Frankfurt am Main geboren, studierte Germanistik und Psychologie in Berlin und Wien und arbeitete viele Jahre in einem renommierten wissenschaftlichen Institut, bevor sie sich selbständig machte. Nach Aufenthalten in Mailand und Paris lebt sie heute mit ihrer Familie in Konstanz.(Quelle: dtv)

Hauptkommissarin Emillia Capelli benötigt einen neuen Partner. Voller Zuversicht glaubt sie fest daran, dass dieser Platz durch ihren “Freund” belegt werden wird. Als sie jedoch von ihrem Chef erfährt, dass sie einen anderen Partner bekommt und noch dazu eine Partnerin, ist Capelli nicht wirklich erfreut. Schließlich hat sie so ihre Probleme mit dem weiblichen Geschlecht. Alles Nörgeln bringt nichts, sie und ihre neue Partnerin Mai Zhou müssen schon bald ihren ersten Fall zusammen bearbeiten. Ein Junges Ehepaar erhält einen Brief, der sie zu einem verlassenen Gelände ankommen. Dort finden die beiden in einer Kühltruhe eine völlig verstümmelte Leiche. Die ist der erste Fall für und gleichzeitig der Beginn einer neuen Partnerschaft.

Das Buch ist 6 Tage aufgeteilt (plus Prolog und Epilog). Zusätzlich ist jeder dieser Tage noch in kürzere Kapitel unterteilt. Die Kapitel sind dabei recht kurz und werden manchmal beendet, obwohl das darauf folgende Kapitel genau da anschließt, das ist in meinem Fall zumindest, nicht ganz förderlich für den Lesefluss. Außerdem benötigt das Buch relativ lang, um in Fahrt zu kommen, dafür wird diese Zeit aber auch gut genutzt, um uns in die Charaktere einzuführen. Im Großen und Ganzen kommt das Buch aber nie wirklich an der Spitze des Spannungsbogens an, weshalb ich “Siebenschön” in die Kategorie “Solider Krimi” stecken würde. Unter dem Strich könnte dieses Buch aber ein guter Anfang für eine Reihe über das Ermitlerduo Capelli und Mai Zhou sein.

Cover: Das Cover ist dunkel gehalten außer in der Mitte, wo wir einen Schmetterling im Lichtschein sehen können. Der Schmetterling scheint auf einer Art Straße zu liegen und umgeben ist er von ein paar Blutspritzern.

Fazit: Bei “Siebenschön” handelt es sich um einen soliden Krimi, der das Genre nicht neu erfindet aber dabei auch nicht allzu viel falsch macht. Knapp 10€ könnte man auch deutlich schlechter anlegen. Wer gerade etwas zu lesen sucht, kann sich “Siebenschön” ja mal merken.

Klappentext: Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.
Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum.
Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet …

Titel: Siebenschön
Seiten: 448
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-423-21489-6

Keine Kommentare: